Golfen im Südosten der USA

[dt_teaser image_id=“3523″]Harbour Town Golf Course auf Hilton Head Island[/dt_teaser]
[dt_teaser]

SOUTH CAROLINA, USA – Golf vom Feinsten!

[/dt_teaser]

Mit über 360 Golfplätzen von Championship-Format zieht South Carolina Golfspieler aus der ganzen Welt an. Wunderschöne Landschaften und mildes Klima sind beste Voraussetzungen für eine Runde Golf – und das zu jeder Jahreszeit, denn in South Carolina ist immer Golfsaison.

Bei der Vielzahl an erstklassigen Golfplätzen hat man die angenehme Qual der Wahl und findet für jedes Können und Budget den richtigen Platz. Viele Golfplätze tragen die Handschrift so namhafter Architekten wie Arnold Palmer,  Robert Trent Jones, Gary Player, George Fazio, Jack Nicklaus, Pete Dye oder Tom Jackson.

Einige Golfplätze liegen direkt am Meer, andere in bergigen Regionen. Am bekanntesten sind die großartigen Golfplätze entlang der Küste und auf den großen Inseln, wodurch sich die Regionen Myrtle Beach, Charleston und Hilton Head Island auch international einen Namen gemacht haben. 200 Golfplätze stehen hier zur Auswahl, wovon sich etwa 100 im Raum von Myrtle Beach konzentrieren – eine Golfplatzdichte, die ihresgleichen sucht.

Doch auch abseits des Golfplatzes hat der „Palmen Staat“ einiges zu bieten. Lange, weite Sandstrände, ehemalige Reis- und Baumwollplantagen sowie die Ausläufer der Blue Ridge Mountains prägen das Landschaftsbild.

[dt_teaser image_id=“3524″]Heron Point Golf Course auf Hilton Head Island[/dt_teaser]
[dt_teaser image_id=“3525″]Palmetto Dunes auf Hilton Head Island[/dt_teaser]
[dt_fancy_title title=“Golfplätze auf Hilton Head Island“ title_size=“h2″ title_color=“accent“ separator_style=“thick“ el_width=“80″]

Der 54-Loch Platz Palmetto Dunes verfügt über drei Golf Courses. Jeder Course ist individuell gestaltet und bietet spielerische Herausforderungen für jeden Golfer. Alle drei Plätze wurden bereits zum „South Carolina’s Golf Course of the Year“ ernannt.

Der Robert Trent Jones Oceanfront Course ist bekannt für seine offene, einladende Gestaltung. Designt von Robert Trent Jones und Roger Rulewich, begeistert der 18-Loch Platz mit breiten Fairways, zahlreichen Bunkern sowie spektakulären Aussichten auf den Atlantik. Das Par 5  Loch 10 mit herrlichem Meerblick gilt als einer der schönsten Golf-Erlebnisse in der Region. Als der offenste der Palmetto Dunes Plätze erfordert er ein gekonntes Spiel gegen wechselnde Windrichtungen. Der George Fazio Course ist Hilton Head Island’s einziger öffentlicher Par 70 Golfplatz. Der flache Links-Platz bietet große Greens und herrliche Ausblicke auf den Atlantik. Der Arthur Hills Course gilt als der schwierigste der drei Palmetto Plätze. Die hügelige Lage, viele Lagunen sowie eine starke Meeresbrise schaffen eine spielerische Herausforderung.

Der von Gary Player designte 18-Loch Platz liegt nur 1,5 Kilometer von den Brücken zu Hilton Head Island entfernt. Die 18 Löcher sind so unterschiedlich gestaltet, dass garantiert jeder Ihrer Schläger einmal zum Einsatz kommen wird.

Der 18-Loch Championship Course schlängelt sich durch unberührtes Moorland und herrliche Pinienwäler entlang der wunderschönen Küste. Von Ree Jones entworfen, richtet sich der Platz an Golfer aller Schwierigkeitsstufen. Zahlreiche Dodgelegs und komplizierte Wasserhindernisse sorgen für spielerische Herausforderung.

[dt_call_to_action background=“plain“]Weitere Informationen zu den Golfplätzen in der Charleston Region und Myrtle Beach finden Sie in unserem Blog. Bei Fragen zu den zubuchbaren Golfpaketen kontaktieren Sie bitte unser Golf Service Center.[/dt_call_to_action]
USA
Diesen Artikel teilen: